Wo hab ich bloß ...?
Erfahrungsberichte von Privatpersonen

Ordnung ist das halbe Leben

"Kürzlich habe ich einen Kassenbon gesucht, um ein vor 5 Jahren gekauftes Produkt einzuschicken. Damals wurde die Quittung irgendwo gut abgeheftet, das war sicher. Nur wo? Prompt zeigte sich, wie verlässlich mein System ist: Der erste Ordner, der aus der seit Jahren ungeöffneten Umzugskiste gezogen wurde, war der richtige."
Kevin Kindel, Ruhr-Nachrichten / Dortmunder Zeitung, 24.07.2020.


Asynchroner Informationsfluss

Den asynchronen Informationsfluss kennt jeder Bürger, der es mit Behörden und Vertragspartnern aller Art (Banken, Versicherungen, ...) zu tun hat, also wir alle.

Es kommen Ergänzungen zum Vertragswerk herein zu einem Zeitpunkt, in dem man sich nicht damit befassen will. Also erstmal wegheften.

Auch die Abbuchungsmitteilungen, oft versehen mit ergänzenden Hinweisen zum Vertragswerk, wandern in einen Aktenordner, der sich langsam füllt.

Die Abbuchungsmitteilungen, auf einfachem Papier gedruckt, sind oft begleitet von einem sogenannten Flyer. Ein Flyer enthält meist eine Aufforderung, zusätzliche Leistungen gegen Geld zu bestellen. Für den Vertragspartner ist es wichtig, zusätzliches Geld zu bekommen. Deshalb verwendet er hochwertiges Papier mit bunten Fotos. Für den Empfänger sind solche zusätzlichen Leistungen aber meist gar nicht wichtig.

Also ab ins Altpapier?


Zur Übersicht

Dr. rer.nat. Michael Krutz, Am Gulloh 27,  D-44339 Dortmund
Tel. +49 (0)231 4277966,  Mobil +49 (0)175 1676311,  Fax +49 (0)231 4277967
digital@dr-krutz.de